So verbesserst du deine Wirkung enorm – Fünf Schritte für maximale Ausstrahlungskraft

Erst mal muss man für sich selbst identifizieren, welche Werte man hat und was für einen am wichtigsten ist, weil sich diese Werte auch in der Körpersprache zeigen. Der Mensch, dem die Macht wichtig ist, wird ganz anders auftreten, als jemand, dem wichtig ist, dass man eine bessere Welt und alles harmonisch ist.  Auch ist zu schauen, welche Persönlichkeitseigenschaften und Turning Points man hat. Dann ist wichtig, herauszufinden, was wir für eine Gestik du hast, wie du tickst und wen du ansprechen möchtest. Man muss auf dem Standpunkt stehen und da auch stehenbleiben.

Es gibt keinen Sollzustand, man soll die Gestik benutzen, die zu einem passt.  Bei der Selbstpräsentation soll man durchartmen und den Blick schweifen lassen und den Anker setzen, dass man Personen hat, die z.B. nicken oder lachen und dem Redner dadurch mehr Sicherheit geben. Man muss auch Stressgestiken regulieren zu können, wenn wir unter Stress sind. Manche spielen an den Haaren, die anderen befeuchten die Lippen. Das ist normal, dass man Stressgestiken verwendet. Oft sind sie gar nicht bewusst. Mehr in der Folge.

Trete immer selbstbewusst und souverän auf:

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.