Diese unbewussten Botschaften in deinem Lebensplan solltest du kennen

Wir haben alle einen bestimmten Plan, ein Drehbuch für unsere Rollen im Leben. z.B. Rolle als Mutter, Nachbar, Sohn und im Drehbuch steht, wie wir uns zu verhalten haben. z.B. „als Mädchen kannst du sowieso keine Mathe“. Und das Kind übernimmt diese Überzeugungen und das ist eine hemmende Botschaft, welche zur festen Überzeugung des Kindes wird. Botschaften können auch dazu führen, dass das Kind mit aller Kraft Tränen unterdrückt. „Ich darf eigentlich nicht weinen“ übernimmt das Kind die Botschaft des Perfektionismus und das kann in diesem Leben zum Stress führen. Menschen machen Fehler und der Perfektionismus kann zur Frust führen, wenn die Fehler doch gemacht werden. Und diese ganzen Botschaften setzen sich zum Lebensplan zusammen. Der Lebensplan enthält wirkungsvolle Botschaften, auch positive wie „Mensch, bleib von der Steckdose weg“.

Der Lebensplan wirkt wie ein Drehbuch im Leben des Menschen. Lebenspläne beinhalten sowohl Überzeugungen, Glaubenssätze und Anweisungen für konkrete Rollen. Sie werden direkt oder indirekt durch Eltern geformt. Kinder merken Abwertungen und daraus kann sich ein komplexes Wertesystem entwickeln.

Vertiefe dein Wissen und hole dir das Buch „Selbst- und Fremdanalyse“:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Google+
http://lerne-wirtschaftspsychologie.de/2017/08/23/diese-unbewussten-botschaften-in-deinem-lebensplan-solltest-du-kennen
Twitter
Whatsapp

Schon viel gelernt hier? Verbreite es!