Die fünf Grundpfeiler der Manipulation – Psychologie der Manipulation

Manipulation bedeutet eine händige Veränderung. Jedes wirkliches Handeln hat immer eine Intention. Man versucht sich mit verschiedenen Tricks durchzusetzen. Eine Abhängigkeit herzustellen ist eine Manipulationstechnik. Da muss man aufpassen, in diese fatale Falle nicht zu geraten. Man redet einer Person ein, dass sie das mit bestimmten Sachen/ Methoden schaffen kann, weil sie das sonst alleine nicht hinbekommt.

Die Werbung redet uns ein, dass wir einen Mangel haben und die Produktangebote passen sich dem Mangel an. Das geht sehr gut mit der Manipulation, den Bedarf zu wecken, um sein Produkt hoch zu platzieren. Eine subtile Form der Manipulation, der Person immer ihre Probleme abzunehmen. Da wird wieder die Abhängigkeit hergestellt. Um sich vor Manipulation zu schützen, soll man strukturiert überlegen und  klare Entscheidungen treffen, was für sich selbst relevant ist und was nicht. Mehr in der Podcast-Folge!

Wie du im Leben mehr das bekommst, was du möchtest und dich vor Manipulation schützt ohne dich ausnutzen zu lassen!

Ein Gedanke zu „Die fünf Grundpfeiler der Manipulation – Psychologie der Manipulation

  • 9. Oktober 2017 um 21:42
    Permalink

    Genau das, was ich gerade gebraucht habe! Danke <3

    Ich hab nur eine Frage: wo finde ich Podcast-Folgen von Ihnen, wie man sich nicht nur vor diesen Manipulationen schützt, sondern sie von vornherein unterbindet?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Google+
http://lerne-wirtschaftspsychologie.de/2017/08/23/die-fuenf-grundpfeiler-der-manipulation-psychologie-der-manipulation
Twitter
Whatsapp

Schon viel gelernt hier? Verbreite es!