Die fünf Grundpfeiler der Persönlichkeit

Höre jetzt rein:

Die Fünf Antreiber haben Ihre Basis durch bestimmte Botschaften in der Kindheit, z. B.

„Mein liebes Kind, du musst alles perfekt machen!“ oder „Kindlein, du musst schneller arbeiten!“. Das sind die Botschaften, die bewusst oder unbewusst mehr oder weniger bei manchen Leuten durch die Autoritätspersonen (Eltern/Erzieher im Kindergarten/ Lehrer in der Schule usw.) wirken. Es gibt 5 Antreiber der Persönlichkeit und wir schauen uns diese detailliert an.

  1. „Sei perfekt“. Die Menschen geben sich nur mit sehr guten Leistungen zufrieden. Alles muss perfekt und fehlerfrei sein. Fehler sind nicht tolerierbar. Solche Leute haben große Probleme, wenn Fehler aufkommen. Wenn ein Fehler aufritt, geraten sie in Panik und haben Stress. Wir können aber aus Fehlern lernen und das hilft uns bei der persönlichen Weiterentwicklung. Der Erlaubersatz wäre hier „ich darf Fehler machen, da ich aus denen lerne“ oder „ich gebe mein Bestes und mein Bestes ist gut genug“.
  2. „ Sei schnell“. Die Person ist meistens unruhig und ungeduldig, weil alles zügig erledigt sein muss und sie schnelle Reaktion benötigt. Wenn eine Person an der Supermarktkasse steht und lange nach dem Kleingeld sucht, dann springt der Antreiber der Nervosität an. Da taucht der Erlaubersatz „Wenn du eilig hast, geh langsam“. Sobald der Stress aufkommt, kommt dieser Satz ins Bewusstsein und man beruhigt sich. Wenn man alles überhastet macht, macht man oft Dinge, die man im Nachhinein bereut.
  3. „Streng dich an – ohne Fleiß kein Preis“. Leute mit solchen Antreibern halten harte Arbeit für nötig, um Ziele zu erreichen. Es entstehen ein Leistungsdruck und eine Atmosphäre von Anstrengungen mit erheblichem Zweifel am Gelingen. Möglicher Erlaubersatz wäre „ ich habe schon das Ähnliche gemacht und weiß, dass es machbar ist“, um die Situation etwas zu entschärfen.
  4. „Nur die Harten kommen in den Garten“. Das kommt oft bei den männlichen Jugendlichen. Sie zeigen, dass sie keine Macken und Schwächen haben, dass alles machbar ist. Der Antreiber ist auch bei den Frauen zu beobachten. Die Angst bei solchen Menschen ist, in stabilen Situationen den Kontrollverlust zu erleiden. Als Erlaubersatz wäre hier „ich muss alles nicht alleine machen“.
  5. “Sei gefällig“. Es fällt manchmal schwer den Menschen,  ein Nein zu. In dem Fall können sie ihre Meinung oder Kritik nicht äußern, denn so machen sie der anderen Person gar nicht recht. Das bereitet ihnen Stress, weil es unmöglich ist, allen Menschen recht zu machen. Als Erlaubersatz wäre hier „ich darf auch Nein sagen“, weil wir eigene Wege gehen müssen,  auch, wenn wir andere enttäuschen. Es kann passieren, dass der Mensch in einer oder anderen Situation viel zu kurz kommt und seine eigenen Ziele nicht mehr verfolgt.

Die Erlaubersätze muss man sich jeden Tag anschauen, sie z.B. in der Dusche vorsingen und das wird langsam einfließen und in der passenden Situation wirken.

Selbst- und Fremdanalyse fundiert lernen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Google+
http://lerne-wirtschaftspsychologie.de/2017/08/17/die-fuenf-grundpfeiler-der-persoenlichkeit
Twitter
Whatsapp

Schon viel gelernt hier? Verbreite es!